Los gehts ...

Vielleicht ist das Schreiben dieses Blogs eine - vielleicht die letzte Möglichkeit - mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen.
Es ist viel passiert, und es muss noch mehr passieren, um wieder auf geregelte Bahnen zu kommen.

Seit meinem Zusammenbruch im Jahr 2011 und meinem 6-wöchigen Aufenthalt in der Psychiatrie aufgrund schwerer Depressionen hab ich es nicht mehr geschafft, wieder zu einem "normalen" Leben zurück zu kehren. Hab die Uni geschmissen - aber davon hat keiner eine Ahnung. Jeder in  meiner Umgebung glaubt, dass ich noch studiere. Und ich kanns auch niemandem sagen. Das schaffe ich im Moment noch nicht. Die Therapie habe ich abgebrochen und die neue noch nicht begonnen. Ich kann dort einfach nicht hingehen ...

Aber jetzt kommt die Zeit, wo ich mich aufraffen und mein Leben wieder selbst in die Hand nehmen will. Ich kann mich nicht jeden Tag einfach treiben lassen. Deshalb habe ich einen Plan ausgearbeitet. Ich muss meinen inneren Schweinehund überlisten. Ich muss auf die Beine kommen und leben und tun!

Ich bin extrem unzufrieden mit mir und meinem Dasein. Und das werde ich jetzt ändern! Ich habe in dem Jahr, als es mir nicht gut ging, extrem viel abgenommen, fast 20 kg, aber inzwischen habe ich es wieder hinaufgefuttert. Obwohl ich früher extrem viel Sport gemacht habe, und mir das immer sehr viel Spass bereitet hat, habe ich damit aufgehört. Ich bin immer gerne zu Konzerten und ins Kino gegangen - ich habe damit aufgehört. Ich habe mich immer gerne mit Freunden getroffen, aber ich habe damit aufgehört. Und das muss sich jetzt ändern. Das muss ich jetzt ändern.

Dieser Blog soll soetwas, wie mein Lebensänderungstagebuch sein. Es kann nicht angehen, dass ich oft tagelang daheim herumsitze und mit niemandem ein Sterbenswort rede. Nicht zum Telefon gehe, keine Mails oder sms beantworte und meine Freunde und Familie einfach nicht beachte - obwohl das das falsche Wort ist. Ich lasse sie einfach im Regen stehen. Und wenn ich so weitermache, werde ich irgendwann einmal alleine dastehen.

Deshalb:
Ich möchte wieder am Leben teilnehmen, ich möchte mich wieder wohl in meiner Haut fühlen, ich möchte meine Freunde und meine Familie wieder mehr in mein leben integrieren und vielleicht als Sahnehäubchen eine normale Beziehung zu einem normalen netten Mann haben.

Der Masterplan:
Um mich wieder in meiner Haut wohlfühlen zu können: 30 kg abnehmen bis Ende des Jahres (ich will wieder in mein Gewand von vor 2 Jahren passen und mich nicht immer ekeln, wenn ich mich im Spiegel ansehen muss).
Freunde: Mindestens 1x pro Woche mit jedem Telefonieren oder smsen.
Familie: dito
Nach einem neuen Job umsehen, bzw. eine Ausbildung beenden. Das mit dem Studium wird nichts mehr. Zumindest im Moment nicht.

Ich gebe mir für diesen Plan bis Ende des Jahres Zeit. Ich kann nichts überstürzen. Manche Dinge werde ich gleich angehen können, manche brauchen einfach Zeit.

Tag 1 beginnt morgen (26.02.2013).

25.2.13 12:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL